„Be the Light – Invokationen von Licht “ / Sept. WS mit Tatjana Chichon


Im Seminar „Be the Light – Invokationen von Licht“ dreht sich alles darum, soviel Raum wie möglich in uns zu schaffen, um Licht einzulassen.
Die täglichen Informationfluten überschwemmen unser System, lösen tiefgreifenden Stress aus. In diesem Modus ist es nahezu unmöglich noch stimmige Entscheidungen zu treffen, die nicht aus Angst generiert sind, sondern aus innerer Stimmigkeit und Resonanz.
Es ist fast so, als fehle der innere Raum, der Platz den es braucht, um uns selbst wirklich zu spüren und uns auch daran zu erinnern, wer wir eigentlich sind.
„Be the Light“ möchte uns daran erinnern, welche höhere Vision wir als Menschen tragen. Wir gehen den Weg nach Innen, zu unserem eigenen inneren Licht. Wir wandern durch die einzelnen energetischen Körper, um auf jeder Ebene Reinigung stattfinden zu lassen und Licht einzuladen, bis hin zum physischen, materiellen Körper und unseren tiefsten Kodierungen.
Das Seminar schafft Verbundenheit und lässt uns zu Träger*innen des Lichts werden. Es macht unser ureigenstes Licht sichtbar und schafft das #Bewusstsein dieses Licht in die Welt zu tragen.
Und nein, es ist kein Licht und Liebe Seminar, welches die Dunkelheit außen vorlässt.
Tatsächliches Licht beleuchtet und fürchtet keinen Schatten. Licht schaut nicht weg. Licht bedeutet
Transformation. Licht aufzunehmen und zu halten ist ein wichtiges Werkzeug, um die eigene Stabilität zu
gewähren, sowie Prozesse im Außen kanalisieren zu können.
Während des Seminars arbeite ich mit #Frequenzgesängen, #Meditationen, #Anrufungen und energetischen
Methoden. Es gibt Austausch und Stille und vor allem Raum zur Integration in dem sich das Licht setzen darf;-)
Wir starten am Freitag, den 27.09.2024, 18:00 Uhr -21:00 Uhr, Samstag 10:00 Uhr- 17:00 Uhr und enden am
Sonntag, den 29.09.2024 um ca. 14:00 Uhr. Das Seminar findet zentral in #Hamburg statt.
Sei dabei: BE THE LIGHT!!!
Es gibt eine begrenzte Teilnehmerzahl, daher meldet dich bitte frühzeitig an!

Kursleitung Tatjana Cichon

Kurstermine Freitag, den 27.09.2024, 18:00 Uhr -21:00 Uhr
Samstag 10:00 Uhr- 17:00 Uhr
Sonntag, den 29.09.2024 um ca. 14:00 Uhr

Kursgebühr 330,-€

Kontakt und Anmeldung http://www.tatjanacichon.com/kontakt/

Email Adresse tc@tatjanacichon.com

Paartherapie für EUCH?! mit Jana & Arnd


Willkommen!

Inmitten des wahren Lebens bieten wir – Arnd Linnemann und Jana Steuber (Paartherapeuten i.A.)- praktische Hilfe an, wenn ihr
– zu oft und intensiv streitet,
– den Schwung in eurer Beziehung vermisst,
– nach mehr Klarheit sucht,
– mit Kommunikationsproblemen kämpft,
– sexuelle Herausforderungen erlebt, oder/und
– das Gefühl habt, euch voneinander zu entfernen.

Gemeinsam finden wir Wege, um eure Beziehung zu beleben, zu stärken und geben euch Werkzeuge an die Hand, um diese Herausforderungen zu meistern. Freut euch auf eine unterstützende Begleitung auf eurem Weg zu einer erfüllten Partnerschaft.

Unsere Integrative Paartherapie vereint systemische, verhaltenstherapeutische, psychodynamische und besonders emotionsfokussierte Ansätze. Wir helfen Paaren, Konfliktemotionen zu verstehen, emotionale Resonanz wiederherzustellen und praktische Tools für den Alltag zu entwickeln.

Let’s meet:
Jana Steuber, Arnd Linnemann (Paartherapeuten i.A.)

Zielgruppe Paare

Kursleitung Jana Steuber 0172-4300654
Arnd Linnemann 0172-8134871

Kurstermine Individuell

Kursgebühr Nach Rücksprache

Kontakt und Anmeldung Jana Steuber 0172-4300654
Arnd Linnemann 0172-8134871

Email Adresse Paar-beratung@posteo.de

200h Vinyasa Yoga- Ausbildung / Sept. 2024 / Julia & Anni

Yoga ist für alle da

Vertiefe deine Yogapraxis und werde ein:e professionelle:r und mitfühlende:r Yogalehrer:in, die:der in der Lage ist, andere auf ihrer individuellen Yoga-Reise und persönlichen Transformation zu begleiten.

In unserer 200h Vinyasa Yogaausbildung schaffen wir eine sichere und nährende Umgebung, die es dir ermöglicht, als Mensch und Yogalehrer:in zu wachsen. In dieser intensiven Ausbildung wirst du von zwei sehr erfahrenen Yogalehrerinnen begleitet und lernst alles, was du wissen musst, um eine professionelle, sichere und heilsame Yoga-Stunde zu unterrichten.

Du wirst tief in die Vinyasa-Praxis eintauchen und lernen, wie du intelligente und kreative Yogaklassen erstellst, die deinen Schüler:innen helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten.

Ausbildungsinhalte:

Asanas (Anatomie, Alignment, Wirkung, Hands-On)
Sequencing
Didaktiv/Präsenz
Yogaphilosophie und Geschichte des Yoga
Ethik
Pranayama
Meditation
Außerdem viel Yogapraxis, Einflüsse aus der Yogatherapie und dem Coaching, erste Krankheitslehre und Austausch.

Julia & Anni

https://www.anniananda.com/vinyasa_yoga_ausbildung

Kursleitung Julia Hinze (Sandhi Yoga) & Annika Thiemann (Anniananda)

Kurstermine 4 Intensiv-Wochenenden
Donnerstag-Sonntag: 9:00 – 17:30 Uhr

5.9.-8.9.2024
3.10.-6.10.2024
7.11.-10.11.2024
5.12.-8.12. 2024
= 119 Stunden

Wöchentliches Training freitags von 15:00-21:00 Uhr
30.8., 13.9., 20.9., 27.9., 11.10., 18.10., 15.11., 22.11., 29.11., 13.12. 2024

= 60 Stunden

Prüfungswochenende
10.1.2025 von 15:00 – 21:00 Uhr

11.-12.1.2025 (Uhrzeiten folgen)

=21 Stunden

___________

=200 Stunden

+ 1 Adjustment-Klasse in Annis und/oder Julias Unterricht (mit anschließendem Gespräch) + Hausaufgaben + regelmäßige Yogapraxis vor Ort im Studio (12 Klassen vor Ort in einem Studio deiner Wahl während unserer Ausbildung)

Kursgebühr 3300€

Kontakt und Anmeldung https://www.anniananda.com/vinyasa_yoga_ausbildung

Email Adresse anniananda.mentoring@gmail.com

Pilates mit Sabine / Wochenend-WS 24. Feb. 2024

B2 Stunden ruhiges und intensives Pilates kombiniert mit Faszien- und Rückentraining. Kraft und Mobilisierung mit einer guten Portion Ruhe und Entspannung. Vor allem die Gelegenheit durch die Präsenz gemeinsam auf die Ausführung der Übungen zu schauen. Kleine Korrekturen – große Wirkung.

Zielgruppe Für Alle!

Kursleitung Sabine Weller

Kurstermine 24. Februar von 10.30 – 12.30 h

Kursgebühr 28,00 Euro

Kontakt und Anmeldung Sabine Weller unter info@formvollendet-hamburg.de bis zum 10. Februar 2024

Email Adresse info@formvollendet-hamburg.de

Frühe Wunden Heilen / EEH Fachtag / 16. März 2024

Emotionelle Erste Hilfe und bindungsorientierte
Körperpsychotherapie für Säuglinge, Kleinkinder und Eltern
nach frühen Entwicklungs- und Geburtstraumatisierungen
Mit Thomas Harms, Dipl. Psych., Begründer des EEH-Konzeptes, Bremen
Wie erleben Säuglinge schwierige und überwältigend verlaufende Geburten? Wie zeigen sich Geburtstraumata in der beratenden Arbeit mit Eltern und Babys? Und wie belasten sie den Aufbau des emotionalen Bandes zwischen Eltern und ihren Kindern?
In diesem Workshop wird der Bremer Körperpsychotherapeut Thomas Harms über seine Erfahrungen und Beobachtungen in der Arbeit mit Eltern und ihren geburtstraumatisierten Babys sprechen. In seinen Ausführungen wird er zeigen, wie sich Babys in ihrer nonverbalen Ausdruckssprache mitteilen, um auf überwältigenden Erfahrungen aus der Zeit der Schwangerschaft und Geburt hinzuweisen. Anhand von Videodemonstrationen sollen einfache körperorientierte Interventionen
gezeigt werden, wie Eltern nach schwierigen Geburtsverläufen ihre Kinder unterstützen können, dass deren Regulations- und Bindungsfähigkeit gestärkt wird.
Inhalte:
• Psychisches Erleben der Geburt aus Sicht von Eltern und Baby
• Prä- und perinatale Traumatisierungen und ihre Wirkung auf die Entwicklung derEltern-Kind-Bindung
• Begleitung von traumabedingten Schrei- und Bindungskrisen in Familiensystemen
• Grundlagen und Methoden der EEH-Krisenintervention
• Videobeispiele aus der Krisenintervention und traumaorientierten Eltern-Baby-Therapie

Kursleitung

Thomas Harms ist Leiter des Zentrum für Primäre Prävention und Körperpsychotherapie (ZEPP) in Bremen. Schwerpunkt seiner Arbeit ist seit über 30 Jahren die Bindungsförderung, Krisenintervention und bindungsorientierte Körperpsychotherapie mit Eltern, Säuglingen und Kleinkindern. Er ist Autor der Bücher „Emotionelle Erste Hilfe“
(Gießen, 2016) sowie „Keine Angst vor Babytränen (Gießen, 2019).

Kurstermine 16. März 2024
09:30 – 12:45 Uhr / 14:15 – 17:00 Uhr

Kursgebühr 140€ p. Person

Kontakt und Anmeldung

ZePP – Zentrum für Primäre Prävention
und Körperpsychotherapie
Anmeldung nur über die Homepage
www.zeppbremen.de/weiterbildung
Telefonischer Kontakt:
Jennifer Buri, Telefon 0176-23743867

Yogatherapie im one to one / Myrna Brinkmann


Wünscht Du Dir mehr Stabilität, inneren Frieden, Selbstvertrauen?
Möchtest Du lernen Dich besser abzugrenzen, ja zu Dir zu sagen?

Yogatherapie kann Dir dabei helfen Deine innere Mitte zu finden und mit den Herausforderungen des Lebens besser umzugehen.

Die Kombination von Yoga und Therapie ermöglicht ein intensives Arbeiten auf mehreren Ebenen, innere Prozesse werden auf der Körperebene direkt integriert und können dadurch besser greifen. Durch das Miteinbeziehen der Atmung und der Körperübungen
werden Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen,
so kannst Du durch Yogatherapie eine direkte Wirkung erleben.

Kursleitung Myrna Brinkmann

Kurstermine nach Absprache

Kursgebühr 1 Sitzung à 60 Min. für 50 EUR
4 Sitzungen à 60 Min. für 160 EUR

Kontakt und Anmeldung myrna-brinkmann@web.de

IYENGAR ® YOGA mit BIRGIT / Montagabend


Iyengar®Yoga ist klar, kraftvoll und präzise.

Die Unterrichtssequenzen sind systematisch aufgebaut mit verschiedenen Schwerpunkten, so dass nicht nur dein Körper in allen Bereichen gekräftigt und in ein Gleichgewicht gebracht wird, sondern auch dein Nervensystem zur Ruhe kommen kann. Die genaue Anleitung der Yogaübungen verhilft dir zu tiefer Konzentration.
Wir verwenden Hilfsmittel wie Gurte, Klötze und Stühle. Dadurch kannst du die Wirkung der Yogahaltungen vertiefen oder bei körperlichen Einschränkungen die Übungen speziell für dich abwandeln.
Mein Unterrichtsstil ist lebendig und klar, zugewandt und motivierend. Ich nehme alle Teilnehmer*innen wahr – ob online oder im Studio -, korrigiere individuell und gehe gerne auf spezielle Bedürfnisse ein.

Zielgruppe Alle Übungslevel sind willkommen, sowohl Anfängerinnen als auch Erfahrene.

Kursleitung Birgit Böttcher, zertifizierte Iyengar®Yoga Lehrerin
www.iyengar-yoga-birgit.de

Kurstermine ab November 2022 montags 18.30 – 20 Uhr

Kursgebühr Probestunde € 12
Kennenlernangebot für November/ Dezember 2022: 5er Karte für € 65
ab Januar 2023 Schnupperangebot einmalig für Neu-Yogis: 3er Karte für € 45 (2 Monate gültig)
Monatsbeitrag € 60 (3 Monate Mindestlaufzeit)
Zehnerkarte € 180 (3 Monate gültig)
Drop-in € 20

Kontakt und Anmeldung Birgit Böttcher
info@iyengar-yoga-birgit.de
+49-177-3349869

Kuschel-Sonntag / mit Alex 21. April & 09. Juni 2024

Achtsam, verspielt, genussvoll, mutig und klar kommunizierend – wenn wir alle etwas wagen,
sind authentische, nährende Begegnungen möglich. Auch an diesem sinnlichen
Kuschelsonntag findet keine sexualisierte Berührung statt.

Wir üben die freundschaftliche, absichtslose Berührung.
Bitte dicke Socken und Kleidung mitbringen, die diese Haltung unterstützt, z.B. bequeme
Jogging- oder Yogahose /geschlossenes Shirt, das keine Tendenz hat, hochzurutschen und
viel Haut freizulegen/keine starken Düfte usw.

Danke!

Kuscheln macht gesund und glücklich!

Studien haben gezeigt, dass die menschliche Berührung unglaubliche Qualitäten besitzt, um das Nervensystem zu beruhigen, den Geist zu beruhigen, die Herzfrequenz zu senken und die Atemfrequenz zu reduzieren. Die menschliche Berührung verbessert unsere Immunfunktion und die Freisetzung wichtiger Neurotransmitter wie Serotonin, Dopamin und Oxytocin wird induziert. Darüber hinaus wirken die durch Berührung freigesetzten Endorphine stimmungserhellend und schmerzlindernd.

Zielgruppe Alle

Kursleitung Alexandra Ueberschär
Kuscheltherapeutin I Coachin

Kurstermine 21. April 2024 & 09. Juni 2024
12 – 19 Uhr

Kursgebühr 50,00 € pro Person (bitte einfach in Bar mitbringen)

darin enthalten: Snacks, Getränke, kuschelige Atmosphäre
sorgfältig gewählte Musik, eine Gruppe von Gleichgesinnten
Entspannung, Halt, Berührung, Umarmung, Krafttankstelle.

Absagen nach 24h vor dem Event werden in voller Höhe als Rechnung gestellt.

Kontakt und Anmeldung alexandra.kuschelpraxis@gmail.com
0172 544 69 83
www.kuschelpraxis.com

Iyengar Yoga Hamburg Mitte / Christine / Dienstagabend

Iyengar Yoga ist eine moderne Methode des Hatha Yoga´s, die von B.K.S. Iyengar entwickelt wurde. Iyengar Yoga arbeitet an der knöchernen und muskulären Ausrichtung des Körpers, um die Bewegungen des Körpers zu harmonisieren, und Klarheit und Frieden des Geistes zu fördern. Der Fokus liegt auf korrektem Sequencing der Haltungen, um bestimmte Vorzüge durch sinnvolle, auf einander abgestimmte Abfolgen der Übungen zu erreichen.

Iyengar Yoga wird von millionen Menschen praktiziert, darunter auch berühmte SportlerInnen, MusikerInnen und SchauspielerInnen. Es ist eine sichere Methode, deren Lehrer eine rigorose Ausbildung durchlaufen, um dem Schüler Sicherheit und Integrität zu gewährleisten. Bis zur Zertifikation vergeht ein Minimum von 5 Jahren Training.

Kraftvolles, durchaus auch forderndes und aktives Üben wird ergänzt durch achtsames Sich-Erfahren und erholsame regenerative Haltungen. Dazu gehört sowohl die Leichtigkeit des Übens im Fluss/Vinyasa Krama, als auch präzise Ausrichtung, schwerpunktmäßige Sequenzen und gesundheitsorientiertes Üben.

Durch Erdung und genaue Ausrichtung des Körpers, befreit sich die Wirbelsäule. Geleitete Wahrnehmung stimuliert die Intelligenz des Körpers und führt ihn durch eine Transformation. Weite in Körper und Geist wird erfahrbar. Humor und Hilfestellung lassen dich über deine Grenzen hinauswachsen.Das befreiende Gefühl, nach dem Üben, eine innere Aufrichtung, Energetisierung und Weite und den wachen Geist nimmst du mit hinaus in den Tag.

Christine ist zertifizierte Iyengar Yoga Lehrerin.
Bezuschussung durch die Krankenkassen ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.
Bitte nimm dafür Kontakt auf.

Zielgruppe Übunglevel: 17.00 Level 2 & 19.00 Level 1

Kursleitung Christine Bader
www.christineyoga.de

https://www.christineyoga.de/vertiefungskurse/kurse-in-pr%C3%A4senz


Kurstermine Dienstag um 17.00 – 18:30 Uhr / Level 2-3 & 19:00 – 20:30 Uhr / Level 1


Kontakt und Anmeldung info@thestudy.de


Instagram: www.instagram.com/christinebader.yoga
fb: www.facebook.com/christine.bader.7370/


TAJI-QIGONG / Ruth Arens / Dienstagmorgen

Hunyuang Qigong eine daoistische Form des Qigong, die im Westen noch relativ neu ist. Die Übungen wurden entwickelt, um die Fähigkeit zu stärken, Qi wahrzunehmen, zu leiten, und zu nähren. Sie sind leicht zu erlernen, vertiefen die Entspannung, erhöhen unser energetisches Potential und wirken bis tief in den Alltag hinein.

KURSTERMINE

Dienstags von 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr

Fester Kurs

Nächster Kursbeginn:

Dienstags 8 – 9 Uhr | online/ Bodywise St. Pauli/ bei gutem Wetter im Park
| 8 Termine | 100 Euro

23. Januar 2024 – 26. März 2024 (20.02. & 12.03.2023 entfällt)

16. April 2024 – 11. Juni 2024 (21.05.2024 entfällt)

KURSGEBÜHR

8 Termine: 100 Euro

KURSLEITERIN

Ruth Arens

KONTAKT UND ANMELDUNG

Anmeldung unter info@gelassendurchdentag.de

RUTH ARENS

EMOTIONELLE ERSTE HILFE / Beratung / Jennifer Buri

… was ist das?
Die Emotionelle Erste Hilfe (EEH) ist ein körperorientierter Ansatz, der in der Krisenintervention und Bindungsförderung von Eltern, Babys und Kleinkindern eingesetzt wird und eine liebevolle Eltern-Kind-Beziehung von Beginn an unterstützt. Der Ansatz hat seine Wurzeln in der modernen Körperpsychotherapie, basiert auf Erkenntnissen aus der neueren Hirn- und Bindungsforschung und wurde von Thomas Harms, Psychologe und Körperpsychotherapeut, entwickelt.
Die zentrale Idee der Emotionellen Ersten Hilfe ist die Unterstützung und die Bewahrung der emotionalen Bindung zwischen Eltern und Kind von Anfang an.

»Nirgends können wir Glück und Angst so intensiv erfahren, wie in der Begleitung eines neugeborenen Kindes.« (T. Harms)

Mit den Methoden der Emotionellen Ersten Hilfe unterstütze und begleite ich:
– belastende Stress- und Angstzustände rund um Schwangerschaft und Geburt
– Entwicklung einer liebevollen Verbindung zum ungeborenen oder neugeborenen Kind
– hilflose, verzweifelte, ratlose Eltern in Krisen
– Eltern, die sich erschöpft und/oder überfordert fühlen
– untröstlich weinende Babys
– schlecht oder wenig schlafenden Babys, Ein- und Durchschlafschwierigkeiten
– Aufarbeitung überwältigender Geburts- und Trennungserfahrungen (z.B. Fehlgeburt, Kaiserschnitt)
– emotionale Krisen im Säuglings- und Kleinkindalter, Entwicklungsbegleitung

… Krisen nach der Geburt – was ist das?
Emotionelle Krisen nehmen in der ersten Wochen und Monaten nach der Geburt (manchmal auch schon während der Schwangerschaft) oft einen dramatischen Verlauf: Die Babys sind unzufrieden und schreien stundenlang, ohne dass sie von den Eltern beruhigt werden können. Die Körper der Säuglinge sind vielleicht gespannt, ihre Augen vermeiden Blickkontakt und zeigen wenig Interesse. Eltern fühlen sich häufig ohnmächtig, Verzweiflung und Hilflosifkeit bestimmen ihren Alltag. Besonders schmerzhaft für Eltern kann ein Gefühl des Verlust des emotionalen Kontaktes zum Kind sein. Neben einer allgemeinen Gereiztheit sind körperliche Verspannungen, Erschöpfungszustände und Schlafstörungen die häufigsten Symptome einer postnatalen Krise auf Seiten der Eltern.

… Methoden oder wie wird gearbeitet?
Anhand von gezielten Gesprächen, Halt gebenden Berührungen und Wahrnehmungsübungen will die Emotionelle Erste Hilfe den Kreislauf aus Angst, Anspannung und Verunsicherung frühzeitig durchbrechen. Eltern werden darin unterstützt, ihre Gefühle besser zu verstehen und in einen Zustand der Offenheit und der Bindungsbereitschaft zurück zu kehren.
Die Nähe zum Kind wird dadurch spürbar gestärkt. Ein feinfühliger und liebevoller Dialog ist dann leichter möglich – auch in schwierigen Momenten.

… Ziele:
Die EEH-Beratung unterstützt, wenn Eltern mit Ihrem Baby und (Klein-)Kind in eine emotionale Sackgasse geraten. Emotionelle Erste Hilfe hilft, Zustände von Verzweiflung und Orientierungslosigkeit zu überwinden und die Ausdruckssprache der Kinder besser zu verstehen, zu beantworten und liebevoll zu begleiten. Eltern finden wieder Halt und Sicherheit, die sie dann an ihr Kind weiter geben können. Eigene Ressourcen werden gestärkt, damit Eltern wieder auf ihre eigenen, intuitiven Fähigkeiten vertrauen können und ihren individuellen Weg finden und gehen können, der sich für die eigene Familie und die eigene individuelle Situation gut und richtig anfühlt.

Bei Beratungsbedarf oder Fragen kontaktiert mich gern: kontakt@basicbonding.de oder 0176-23743867

Mehr Informationen zur EMOTIONELLEN ERSTEN HILFE, Thomas Harms und dem Berterinnen Netzwerk in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie weiteren eurüpäischen Ländern findet ihr hier: https://www.emotionelle-erste-hilfe.org/

 

Kontakt

Jennifer Buri
Fachberaterin für Emotionelle erste Hilfe
Körperpsychotherapeutin i. A.
0176-23743867
kontakt@basicbonding.de
www.basicbonding.de

 

BINDUNG & AUTONOMIE – BeobachtungsRaum, Jennifer Buri

Eltern-Kind-Kurs

Beobachtungsraum – Bindungsorientierte Eltern-Kind-Gruppe ab 6 Monaten / ab ca. 18 Monate
Erste Kontakte zu Gleichaltrigen – FreiRaum für kleine Entdecker

max. 5 – 10  Eltern-/Vater-/Mutter-Kind Paare

Der Kurs bietet Raum, eure Kinder und ihre Begegnungen untereinander oder ihr Erforschen des angebotenen Materials zu beobachten und achtsam zu begleiten. Es bieten sich neue Perspektiven auf euer Kind. Ohne Alltagsstress, Momente der Ruhe, Entspannung und des Kontakts genießen, Entwicklungsschritte wahrnehmen und sich miteinander freuen.

Herzstück der Kurses sind die ca. 30 – 40 Min. Beobachtungsraum, während dieser Zeit gilt: „So wenig Eingreifen wie möglich, so viel wie nötig.“ – Austausch findet anschließend statt, so entsteht ein sehr ruhiger, aufmerksamer Raum, in dem sich frei entfalten kann was in den Kindern steckt!

Die eigene Zurückhaltung – also wenig Eingreifen und das Respektieren der kindlichen Selbstständigkeit, führt zu selbstreflexiven Prozessen bei Müttern-/Vätern-/Eltern, was uns in intensiveren Kontakt zu uns selbst und damit in Kontakt zu unseren Kindern bringt.

• 40 min Beobachtungsraum in ruhiger, aufmerksamer Atmosphäre – anschließend gemeinsamer Austausch
• In entspannter Umgebung euer Kind und seine ersten Kontakte zu anderen Kindern begleiten
• Unspektakuläre, aber wichtige Fähigkeiten eurer Kinder werden sichtbar, Entwicklungsschritte deutlich
• Ihr könnt erleben, wie Ruhe, „Sein-lassen“ und Vertrauen die Beziehung zu eurem Kind stärkt
• Erfahren, wie sich Vieles „von Selbst“ fügt und wie euer Baby seine Bedürfnisse selbst regulieren kann
– Es gibt Raum, sich mit anderen Eltern auszutauschen und eigene Fragen zu besprechen

KURSLEITUNG

Jennifer Buri (Fachberaterin Emotionelle Erste Hilfe, Somatic Experiencing Practitioner)

TERMINE

Ein Kurs besteht jeweils aus 4 Terminen

Do. 11:30 – 13:00 Uhr, für Kinder ab  ca. 08 – 18 Monate                                    Do. 13:30 – 15:00 Uhr, für Kinder ab ca. 6 – 14  Monate

Nächster Kursstart vor ORT:

Do. 12./19./26. Jan. & 02./09. Feb. 2023

Do. 23./30. März & 06./13./20./27. April 2023

Do. 04./11./18./25. Mai & 01./08. Juni 2023

Do. 22./29. Juni & 06./13. Juli 2023

Do. 17./24./31. Aug. & 07. Sept. 2023

Do. 21./28. Sept. & 05./12./19./26. Okt. 2023

Do. 02./09./23./30. Nov. & 07. Dez. 2023

 

PREISE4 Termine à 1,5 Stunden 85€ (fester Kurs)
5 Termine à 1,5 Stunden 105€ (fester Kurs)
6 Termine, 125€ à 1,5 Stunden (fester Kurs)

 

ANMELDUNG UND INFORMATION

Für eine verbindliche Anmeldung brauche ich eure Namen, Geburtsdatum vom Kind, Adresse und Mobilnummer.


Anmeldung via Mail: kontakt@basicbonding.de
oder Mobil: 0176-23743867
oder über meine Homepage: www.basicbonding.de

SCHREI-BABY BEGLEITUNG – * Online / VOR ORT * Jennifer Buri

Es gibt kaum eine größere Belastung für Eltern, als über Tage und Wochen hinweg dem Schreien eines Säuglings ausgesetzt zu sein. Für viele Eltern ist dieses eine Extremsituation, die nicht selten die Belastungsgrenzen der Betroffenen auch überschreitet. In diesen Fällen besteht ein erhöhtes Risiko, dass die Eltern mit ihren Babys in einen Kreislauf aus Angsterleben, Körperverspannung und Kontaktverlust hineingeraten.

Während das normale Babyschreien ein wichtiges Mittel des Babys ist, um seine Bedürfnisse mitzuteilen, verhält es sich ganz anders bei den untröstlich weinenden Säuglingen. Hier haben die Hilfs- und Pflegeangebote der Eltern (wie Tragen, Schaukeln oder Stillen) kaum oder gar keinen Einfluss mehr auf das Schreien des Kindes. Solche Babys sind schreckhaft und haben große Probleme mit den vielen Umweltreizen fertig zu werden.

Eine lebendige Umwelt, die für ein gut reguliertes Babys kein Problem darstellt (wie etwa der Besuch einer Stillgruppe oder eines Rückbildungskurses), ist für das untröstlich weinende Baby eine große Herausforderung.

Seine Stimmung ist oft sehr instabil, und kann innerhalb weniger Sekunden von zufrieden und entspannt in einen unglücklichen und sehr aufgeregten Zustand wechseln. Schon eine laut zufallende Tür oder eine plötzliche Lageveränderung kann oftmals ausreichen, dass das Baby plötzlich und ohne Ankündigung in ein (untröstliches) Weinen wechselt, das schwer zu beruhigen ist.

Was mache ich, wenn mein Baby viele Stunden untröstlich weint? Wie gehe ich als Mutter oder Vater mit bedrängenden Gefühlen der Angst, Unsicherheit und Wut um? Wie schaffe ich es, mich im Alltag zu entspannen, wenn mein Säugling ständig quengelt?

Ich berate und begleite euch gern.

Termine auf Anfrage:
kontakt@basicbonding.de
Mobil: 0176-23743867

BABY-SCHLAF-BERATUNG – Jennifer Buri

Babyschlaf und Elternnächte – individuelle Schlafberatung

Um eigene, passende Wege innerhalb unserer Familien zu finden, die gangbar sind, sich für uns richtig und gut anfühlen braucht es eine Menge Klarheit und Entschiedenheit. Oft handelt es sich um Themen mit denen wir uns zum ersten mal beschäftigen, über die wir uns vielleicht noch nie vorher Gedanken gemacht haben, zu denen uns kontroverse Meinungen und Lösungsstrategien begegnen – z. t. auch von uns sehr nahen und lieben Menschen, deren Meinung uns sonst am Herzen liegt – aber plötzlich „funktionieren“ die Tipps nicht mehr oder fühlen sich nicht stimmig an.

Um klare Entscheidungen treffen zu können, eindeutige Wege einzuschlagen und entsprechend eindeutige Signale an mein Kind geben zu können brauchen wir Orientierung – das schafft Sicherheit!

Dafür brauchen wir einerseits Information – was braucht mein Kind? Wie viel Schlaf braucht mein Kind? Wie unterscheidet sich Babyschlaf? Was kann mein Kind schon? Was sind schlaffördernde Maßnahmen?

Zum anderen ist es meiner Meinung nach von Bedeutung die eigene Betroffenheit zu klären – was berührt mich in der jew. Situation, welche Ängste oder Sorgen kommen auf, welche Fragen oder was für ein Gefühl?

Mir ist es ein Anliegen zum einen durch neurophysiologisches und entwicklungspsychologisches Wissen – sprich Zahlen und Fakten rund ums Thema schlafen – Orientierung zu bieten. Andererseits die persönliche Situation und Betroffenheit mit einzubeziehen – es geht darum individuelle Wege zu finden, die  sich „richtig“ anfühlen und zu tragfähigen Bindungsbeziehungen beitragen.

Patentlösungen und Schlaflernprogramme schließen sich bei diesem individuellen, bindungsorientierten Ansatz aus.

 

BERATERIN

Jennifer Buri (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe, Basic Bonding Kursleiterin und Somatic Experiencing Practitioner)

 

TERMINE

Individuell auf Anfrage in den Räumen des BODYWISE ST. PAULI. Auf Anfrage und in Einzelfällen bzw. im Frühwochenbett komme ich auch gern zu euch nach Hause.

 

PREISE

Erstgespräch (60-90 Min.): 65 €
jede weitere Stunde (60 min): 55 €

 

ANMELDUNG

Anmeldung bitte per mail an kontakt@basicbonding.de oder per Telefon unter 0176-23743867

Weitere Informationen unter www.basicbonding.de

TRAUMA-ARBEIT / SOMATIC EXPERIENCING / Jennifer Buri

Was ist Somatic Experiencing?

„Ein Trauma ist im Nervensystem gebunden. Es ist somit eine biologisch unvollständige Antwort des Körpers auf eine als lebensbedrohlich erfahrene Situation. Das Nervensystem hat dadurch seine volle Flexibilität verloren. Wir müssen ihm deshalb helfen, wieder zu seiner ganzen Spannbreite und Kraft zurückzufinden“.

 Peter Levine

Ein Trauma kann, muss aber nicht immer ein objektiv lebensbedrohliches Ereignis zu Grunde haben. Entscheidend für die Entstehung eines Traumas im Nervensystem ist die subjektive Erfahrung von Überwältigung und Hilflosigkeit und schließt damit neben Missbrauch, Gewalt und Bedrohung auch Unfälle, Stürze, Operationen, schwere Krankheiten, den Verlust nahestehender Menschen oder mangelnde Zuwendung im Kindesalter mit ein.

Mit Somatic Experiencing wird das traumatische Ereignis körperlich und geistig „neuverhandelt“. Dabei ist nicht das Ereignis selbst entscheidend, sondern die Reaktionsweise des Nervensystems, d.h. wie die physiologischen Regulationskräfte des Nervensystems mit der Bedrohung fertig geworden sind. Mit Somatic Experiencing ist es möglich, ohne Inhalt oder Erinnerung zu arbeiten, wenn das Ereignis emotional zu belastend erscheint. Eine mögliche Re-Traumatisierung bei der Aufarbeitung wird vermieden, indem die „eingefrorene“ Energie in kleinen Dosen „aufgetaut“ wird und schrittweise zur Entladung kommt. Durch das Aufspüren und Wiederbeleben dieser biologischen, körperlichen Abwehrkräfte, entsteht aus dem traumabedingten Gefühl von Lähmung und Erstarrung ein Gefühl von Lebendigkeit und eine Eröffnung von neuen Möglichkeiten und Lebensfreude. Die tief verankerten Nachwirkungen von Trauma können sich schonend auflösen.

Die meisten Therapiemethoden berücksichtigen in der Regel nicht in ausreichender Weise die während eines bedrohlichen Ereignisses ablaufenden Reaktionen in Körper und Nervensystem. Anders das von Peter Levine entwickelte Modell zur Überwindung und Integration traumatischer Ereignisse. Es beruht auf Verhaltensbeobachtungen in der Tierwelt. Der zugrunde liegende biologische Mechanismus geht auf das Jäger-Beute-Verhalten zurück, einen ursprünglichen Reiz-Reaktions-Zyklus mit grundsätzlich drei Optionen: Flucht-, Angriff- und Totstell-Reflex.

Tiere in freier Wildbahn sind zwar häufig lebensbedrohlichen Gefahren ausgesetzt, werden jedoch nicht nachhaltig traumatisiert, da sie über angeborene Mechanismen verfügen, die es ihnen ermöglichen, die hohe, im Überlebenskampf mobilisierte Stress-Energie wieder abzubauen. Zwar sind wir Menschen mit grundlegend gleichen Regulationsmechanismen ausgestattet, doch wird die Funktionsfähigkeit dieser instinktgeleiteten Systeme häufig durch den „rationalen“ Teil unseres Gehirns gehemmt und außer Kraft gesetzt.

Dies kann bei uns Menschen dazu führen, dass die vom Körper im Alarmzustand bereit gestellte Überlebensenergie vom Nervensystem nur unvollständig oder verzögert aufgelöst wird. Der Organismus reagiert in der Folge weiterhin auf die Bedrohung der Vergangenheit. In diesem Falle sind die in der Gegenwart zu beobachtenden Reaktionsweisen, Verhaltensmuster, Überzeugungen, Gedanken und Gefühle der Person oft noch mit den erschreckenden Erfahrungen der Vergangenheit gekoppelt.

Für die Betroffenen entstehen oft verwirrende und auch beängstigende psychische und somatische Symptome. Diese zeigen sich, eventuell erst Jahre später, als Übererregbarkeit, Überaktivität, jähzornige Wutausbrüche, Ängste, Panik, Depressionen, Gefühle von Entfremdung, Konzentrationsstörungen, Dissoziation, Bindungsunfähigkeit, Schlafstörungen, Erschöpfung, chronische Schmerzen, Migräne, Nacken- und Rückenprobleme, Probleme mit dem Immunsystem oder dem Endokrinum, Burnout uvm.

Trauma entsteht, wenn bei Überreizung des Nervensystems der ursprünglich natürliche Zyklus von Orientierung, Flucht, Kampf und Immobilitäts-Reaktion nicht vollständig durchlaufen werden kann oder gar nicht erst zustande kommt.

Bei der Aufarbeitung der Folgen von Schock und Trauma muss deshalb die körperliche Reaktion auf das verursachende Ereignis als eigenes Phänomen verstanden und berücksichtigt werden.
Gelingt es dem Menschen die biologischen Prozesse schrittweise und langsam zu vervollständigen, so kann die Person wieder Zugang finden zu ihren angeborenen, lebenswichtigen Reaktionsmöglichkeiten wie Orientierung, Flucht, Kampf, Verteidigung, und so ihre volle Lebensenergie zurückgewinnen, die zum Zeitpunkt der Überwältigung nicht zur Verfügung stand, bzw. eingefroren ist.

PRACTITIONER

Jennifer Buri (Somatic Experiencing Practitioner, Fachberaterin für emotionelle erste Hilfe)

TERMINE

Auf Anfrage per email unter kontakt@basicbonding.de oder info@danielameinl.de

PREISE

80 Euro pro Termin (60-90 Minuten)

Schmetterlings- BABYMASSAGE – Bindung durch Berührung – Jennifer Buri

Ein bindungsorientierter Kurs für Eltern mit Babys von 0-9 Monaten

Schrittweise entwickeln wir „Berührungssequenzen“, die sich an den individuellen Bedürfnissen Deines Babys orientieren. Wir verwenden „schmetterlingszarte“ Streichungen, die spannungslösend wirken und ruhende Berührungen als stabilisierende Elemente.  Wir nehmen uns Zeit, die Babys in Ruhe zu beobachten und zu erfahren wann sich Dein Baby für Körperberührungen öffnet und wann es Pausen oder Zeiten des Rückzugs benötigt. So entstehen „Berührungsgespräche“, deren Ablauf, Rhythmus und Dosierung sich an den besonderen Bedürfnissen jedes einzelnen Kindes orientiert.

Voraussetzung dafür ist die eigene innere Ruhe und Selbstverbindung, nur so können die feinen Botschaften der Babys wahrgenommen und entsprechend beantwortet werden.

Es wird viel Raum zum Beobachten geben, Selbstwahrnehmung schulen, in entspannter Atmosphäre bei sich selbst sein und ankommen können und so auch ganz nah mit Deinem Kind – Nähe genießen, eine gute gemeinsame Zeit haben!

Auch für Frühgeborene, unruhige, viel weinendene oder schlecht schlafenden Babys ist der Kurs bestens geeignet. In der vertrauten Amosphäre einer kleinen Gruppe wird es Raum für Fragen und Austausch geben.

KURSLEITUNG

Jennifer Buri (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe, Basic Bonding Kursleiterin und Somatic Experiencing Practitioner)

Termine

Ein Kurs besteht aus 5 Terminen

Donnerstag, St Pauli, BodyWise St Pauli, Clemens-Schultz-Str. 50, 09:45 – 11:00 Uhr – 5 Termine à 75 Min. 105€ / ermäßigt 95€

Freitag, Eimsbüttel, Hebammenpraxis Bauchgefühl, Eppendorfer Weg 95a 10:45 – 12:00 & 12:15 – 13:30 Uhr – 4 Termine à 75 Min. 85€ / ermäßigt 75€

Do. 06./13./20./27. Jan. & 03. Feb. 2022

Do. 17./24. Feb. & 03./17./24. März 2022

Do. 07./14./21./28.  April & 05. Mai 2022

Do. 12./19. Mai & 02./09./23. Juni 2022

Vor Ort!  Max 6 – 8 Teilnehmerinnen

PREISE

4 Termine à 75 Min. 85€ / ermäßigt 75€

5 Termine à 75 Min. 105€ / ermäßigt 95€

Anmeldung

Per Mail: kontakt@basicbonding.de
Telefonisch: 0176-23743867